Die Strände des Naturreservats

Zwischen Sandstränden, Buchten und sauberen kristallklaren Wasser.

Eloro und Marianelli

Eloro ist der erste Strand nördlich des Naturreservats Vendicari und der dem Corte del Sole am nächsten gelegene. Er befindet sich neben den Ausgrabungen der antiken griechischen Stadt Eloro. Der Strand ist zu Fuß erreichbar, indem Sie dem Weg folgen, der vom Corte del Sole durch die Felder bis zum Meer führt: ein Spaziergang von etwa 15 bis 20 Minuten. Erreichbar auch mit dem Auto.

Unmittelbar nach dem Strand von Eloro erstreckt sich einer der schönsten und unberührtesten Strände des Naturreservats:
Der Strand Marianeddi. Durch das transparente und kristallklare Wasser, den goldenen Sand und das Gefühl, vom Rest der Welt isoliert zu sein, wird dieser Strand von jenen geliebt, die auch im Sommer die größtmögliche Ruhe möchten. Aus diesem Grund ist er auch bei Naturisten sehr beliebt.

Calamosche und Cittadella

Vom Hotel aus fahren Sie mit dem Auto in Richtung Pachino, nach ca. 6 km auf der Landstraße SP19 begegnen Sie dem Schild „Calamosche„, einem der schönsten und berühmtesten Strände von Vendicari.

Ein Feldweg führt zum Parkplatz, von hier aus erreichen Sie in etwa zwanzig Minuten zu Fuß den Strand, eine sehr malerische, von zwei Felsvorsprüngen eingeschlossene Sandbucht, wo das Meer fast immer ruhig ist.

Der letzte Strand des Naturreservats ist der Strand Cittadella dei Maccari, wo die Schönheit des Meeres mit einem Gebiet von großem historischen und kulturellen Interesse kombiniert ist. Unmittelbar hinter dem Strand, nur wenige Dutzend Meter entfernt, liegt ein Komplex aus byzantinischer Zeit mit einer Kirche, und nicht weit von der Kirche entfernt,befinden sich Katakomben der gleichen Epoche.

Isola delle Correnti

Der letzte Streifen Land, wo Europa endet und das Ionische Meer und das Mittelmeer aufeinandertreffen, ist die Isola delle Correnti, nur 30 km vom Hotel entfernt.

Auf der rechten Seite der kleinen Insel befindet sich der Strand Carratois, lang und sandig, bis zur Punta delle Formiche.

Eine wilde und schroffe Dünenlandschaft, die mit ihrer besonderen Atmosphäre den Besucher in der Dimension Raum/Zeit desorientiert. Grenzpunkt vor einem wunderbaren, bereits unweigerlich afrikanischen Meer. Wir befinden uns südlicher als Tunis.

2019-03-06T17:36:24+00:00